Das ÖIK wurde von der Bundeskonferenz der Krankenhaus-Manager Österreichs (BUKO) gegründet.

Ziel des ÖIK ist es, eine bedarfsgerechte, praxisbezogene Aus- und Fortbildung für die Führungskräfte des Krankenhausmanagements, Schwerpunkt kaufmännische Tätigkeit, auf gemeinnütziger Basis zu organisieren.

Das ÖIK verfolgt mit den angebotenen Lehrgängen und Seminaren das Ziel, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern jene Kenntnisse zu vermitteln, die für eine moderne Krankenhausbetriebsführung erforderlich sind. Darüberhinaus werden auch jene Wissensinhalte angeboten, die sich auf die speziellen Gegebenheiten des österreichischen Gesundheitswesens beziehen. Gerade die ständig zunehmenden Schwierigkeiten der Krankenhausfinanzierung setzen immer mehr ein hochqualifiziertes kaufmännisches Management in den Krankenhäusern voraus. Eine entsprechend fachliche Ausbildung der betreffenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist daher dringend notwendig.

Mit diesen Lehrgängen will das ÖIK dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit der Österreichischen Krankenanstalten zu verbessern.

Als Vortragende stehen Hochschullehrer österr. Universitäten sowie Fachleute und Praktiker aus dem österr. Gesundheits- und Krankenhauswesen zur Verfügung.